Reiner Kemmerling kämpft für Sicherheit an der Förderschule

Rainer Kemmerling

Rainer Kemmerling, Ratsmitglied und 2. Stv. Bürgermeister

SPD-Ratsherr Rainer Kemmerling hat sich in den letzten Wochen erfolgreich für die Sicherheit der Schule an der Förderschule am Drescheider Berg eingesetzt. Die Bruchsteinmauer, die den Schulhof der Förderschule zur Straße hin begrenzt, ist marode und muss saniert werden. Nachdem 2008 mit den Bauarbeiten begonnen wurde, stockten die Arbeiten seit 2009. Damit wurde eine Gefahrenquelle geschaffen: weil sowohl der neue Teil der Mauer – dort fehlt das Geländer – als auch die alte Mauer eine Gefahr darstellen, ist der Bereich komplett mit Bauzäunen abgesperrt.

Im Februar 2010 mahnte Kemmerling in einer Ratssitzung die Beendigung der Mauersanierung an, nachdem sich in 2009 nichts getan hatte.Die Verwaltung teilte ihm dann mit, dass die Sanierung aus finanziellen Gründen in mehreren Schritten bis 2015 erfolgt. Da sich bis Oktober nichts tat, fragte Kemmerling wieder nach. Daraufhin teilte der Bürgermeister mit, dass der Vertrag zur Sanierung unterzeichnet ist.

Nachdem sich dann wieder nichts tat, fragte Rainer Kemmerling im März 2011 ein drittes Mal nach – nun müsse der Frost abgewartet werden. Aber auch nachdem die Frostperiode vorbei war, tat sich nichts – Kemmerling und auch der Rest der Fraktion waren sauer und gingen nun an die Öffentlichkeit. Neben der Gefahrenquelle für die Schülerinnen und Schülner wurden nämlich auch die Platzprobleme immer drängender. Die Motorroller-AG der Förderschule kann nur beschränkt das Fahrtraining durchführen und die von Eltern geplante Neugestaltung des Pausenhofs platzte erst mal.

Die letzte Nachricht aus dem Rathaus lautete, dass es in den nächsten Tagen nun losgehe… Rainer Kemmerling bleibt am Ball !

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen