Archiv für Sport

SPD-Klausurtagung: klare Positionen !

Am Freitag, den 08.+ Samstag, den 09.November 2013 fand die Klausurtagung 2013 der SPD-Fraktion Altena im Bergheim Mühlenrahmede statt. Hier gab es klare Positionen:

  • generelle Zustimmung zum Haushalt – es gibt sowieso keine Alternative zum Sparkurs
  • weiter Zustimmung zum Burgaufzug – aber kritische Nachfragen zu den Mehrkosten
  • Ja zum Einzelhandeslkonzept Rahmede
  • keine übereilten Standortschließungen von Schulen
  • Klare Positionierung zur Ortsteilarbeit
  • Angehen der Themen „Schrottimmobilien Nettenscheid“ und „Runder Tisch Rahmede“

Der genaue Wortlaut der Presseerklärung ist hier zu lesen: Weiterlesen

Lutz Vormann: Altena Zukunft geben !

Liebe Altenaerinnen und Altenaer,LutzVormann

am 22.09.2013 finden die Wahlen zum 18. Deutschen Bundestag statt.
Mit Peer Steinbrück haben wir einen Kanzlerkandidaten, der sich bestens im Bereich der Sozialpolitik und als ehemaliger Finanzminister auch in der Finanzpolitik hervorragend auskennt.

Ein Großteil der Kommunen in NRW ist verschuldet und befindet sich in der Haushaltssicherung. Altena ist teilnehmende Kommune im Stärkungspakt.  Trotz aller Sparbemühungen wird es nicht gelingen, mittel- bis langfristig einen ausgeglichenen Haushalt aufzustellen. Daher muss es für Altena Primärziel sein, über den Bund/Land entsprechende Finanzmittel zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Altena Zukunft geben!
Keine Kommune schrumpft so stark an Einwohnerzahlen wie Altena. Das ist nichts Neues, doch alleine einen rigorosen Sparkurs an den Tag zu legen, schwächt das Image Altenas und bremst auch das Interesse nach Altena zu ziehen.

Die SPD in Altena muss sich daher einsetzen für:

Rosmart    = professionelle Flächenvermarktung vorantreiben
Kitaplätze  = bedarfsgerechte Vorhaltung unter gesetzlichen Rahmenbedingungen
Bildung      = zukunftssichere Standorte der Schulen festlegen
Wirtschaft  = Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen
Tourismus = pro Burgaufzug und eine Belebung der Innenstadt

Die SPD in Altena wird sich dieser wichtigen Faktoren annehmen und mit Altenaer Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog treten. Dabei wird die SPD, wenn es um unsere Stadt geht, auch die Zusammenarbeit mit den anderen Parteien suchen.

Die SPD hat das Profil, das Selbstbewusstsein und die richtigen Kandidaten-Innen, sich den Herausforderungen zu stellen und Verantwortung zu übernehmen.
Ich freue mich, mit vielen Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu treten, um gemeinsam das Ziel zu erreichen „ALTENA Zukunft geben“, unter dem Aspekt wirtschaftlichen Denkens und sozialen Handelns.

Lutz Vormann
-Vorsitzender SPD Altena-

Niederlage für Familien – kein Schwimmbad-Bonus

Irmgard Ibrom

I. Ibrom, Fraktionsvorsitzende

Seit gestern ist es amtlich: im Rat der Stadt Altena ist ein Bonus für das Schwimmbad Dahle für Inhaber von Familienkarten abgelehnt worden. Die Fraktionen von CDU, FDP und die Grünen haben sich gegen den Antrag der SPD-Fraktion auf eine solche finanzielle Entlastung Altenaer Familien gewandt.

Die Eintrittspreise für das Schwimmbad wurden Anfang des Jahres um 30 % angehoben – damit wird ein Schwimmbadbesuch mit der ganzen Familie für viele Altenaer unerschwinglich. Die SPD hatte daher vorgeschlagen, zumindest Inhabern der Familienkarte einen Bonus von 20 % zu gewähren. Mit Hinweis auf die dadurch entstehenden Kosten lehnte die CDU-Mehrheitsfraktion eine solche Entlastung für Familien ab.

Auf den Hinweis, dass Inhaber der Ehrenamtskarte sogar nur die Hälfte zahlen müssten, entgegnete der CDU-Fraktionsvorsitzende Uwe Scholz : „Unsere Ehrenamtler erbringen eine Leistung dafür.“ Das sei eine Anerkennung wert. „Nur Familie ist keine Leistung im Sinne der Erbringung.“

Unsere Meinung: In der heutigen Zeit eine (große) Familie zu haben ist die
größte Leistung, die erbracht wird für unsere Gesellschaft und Zukunft  –
Ehrenamtler und Familien sollten den gleichen Status in unserer Stadt haben.

Auch wenn wir und vor allem die Familien hier in Altena verloren haben: wir werden weiter kämpfen.

 

 

Dagmar Freitag besucht Hauptschule Rahmede

Besuch aus dem Bundestag erhielten gestern die SporthelferInnen der Gemeinschaftshauptschule Rahmede. Dagmar Freitag, heimische SPD-Abgeordnete mit sportlichen Wurzeln, wollte nach einem beeindruckenden Treffen im Rahmen des „Arnsberger Sportdialogs“ die jungen Altenaer und deren Schule persönlich kennenlernen. Im zwanglosen Gespräch mit den jungen Sportlern und der Schulleitung konnten Meinungen und Positionen ausgetauscht werden. Dabei zeigte sich Dagmar Freitag beeindruckt von von dem Engagement der Schülerinnen und Schüler an dieser Schule.

Einen ausführlichen Artikel hierzu gibt es unter http://www.derwesten.de/staedte/altena/Sport-verbindet-Politik-und-Schule-id4312449.html

Zur Werkzeugleiste springen